NETZWERK

Aktives Networking fördert Karrierechancen - sowohl für Nachwuchswissenschaftlerinnen durch Mentoring oder bspw. Forschung in Kooperationsbeziehungen als auch in der Wirtschaft, bspw. durch unternehmensinternes Mentoring zur Förderung von Nachwuchskräften. Wir haben für Sie Informationen zu Frauen-Netzwerken in Wissenschaft und Wirtschaft  - sowohl regional als auch deutschlandweit - zusammengestellt. Wie Netzwerkbeziehungen den Verlauf von Hochschulkarrieren beeinflussen, können Sie gleich im ersten Artikel nachlesen: http://www.academics.de/wissenschaft/networking_als_karrierefaktor_11068.html (15.12.2011)


Frauen-Netzwerk: Berufsfeld Wissenschaft


DEUTSCHER HOCHSCHULVERBAND
Der Deutsche Hochschulverband ist die Berufsvertretung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland. Zugleich versteht sich der Deutsche Hochschulverband als umfassende Service- und Informationseinrichtung für Universitätslehrerinnen und Universitätslehrer und den wissenschaftlichen Nachwuchs.
http://www.hochschulverband.de/cms1/ (13.06.2012)

KOORDINIERUNGSSTELLE FÜR FRAUEN- UND GESCHLECHTERFORSCHUNG  Sachsen-Anhalt
MeCoSa: für Absolventinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der Hochschule Magdeburg Stendal und der Hochschule Harz  
http://www.kffg-sachsen-anhalt.ovgu.de/mentoringprogramm.html (28.11.2011)


CENTER OF EXCELLENCE WOMEN AND SCIENCE (CEWS)
Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung: Das Wirkungsfeld des CEWS ist die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Für dieses Politikfeld gibt das CEWS Denkanstöße, initiiert Veränderungsprozesse, die es wissenschaftlich begleitet und gestaltet die erforderlichen Transferprozesse zwischen Wissenschaft und Politik aktiv mit. Als wissens- und forschungsbasierte Dienstleistungseinrichtung steht das CEWS Wissenschaftlerinnen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wissenschaftsorganisationen und politischen Gremien mit seinen Leistungen zur Verfügung.
http://www.gesis.org/cews/home/ (28.11.2011)


efas – economics, feminism and science
DAS ÖKONOMINNEN - NETZWERK
efas wurde 2000 gegründet und engagiert sich vor allem für die Förderung geschlechtsbezogener Forschung und Lehre in den Wirtschaftswissenschaften und Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen unter Einbeziehung der angrenzenden Wissenschaften. Die Akteurinnen beteiligen sich auf den verschiedenen Ebenen an geschlechtersensiblen Diskursen. Die Netzwerkarbeit umfasst interdisziplinäre Kooperationen mit VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und Unternehmenspraxis
http://efas.htw-berlin.de/ (26.03.2012)

AKADEMIKERINNENBUND (DAB)
Der DAB e.V. ist ein unabhängiger, überkonfessioneller und überparteilicher Zusammenschluss  von Akademikerinnen aller Disziplinen und Akademikerinnenverbänden mit korporativer Mitgliedschaft. Er setzt sich ein für die Förderung von Akademikerinnen und Studentinnen im In- und Ausland. Der DAB engagiert sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen gesellschaftlichen Bereichen.
Young Members im DAB: http://www.dab-ev.org/index.php?id=301 (28.11.2011)


GEW Gewerkschaft Erziehung und Bildung
Projektgruppe Frauen in Hochschule und Forschung
http://www.gew.de/Projektgruppe_Frauen_in_Hochschule_und_Forschung.html (02.12.2011)


 
Frauen – Netzwerk: Karriereplanung und Führungskräfteentwicklung


BBI – BILDUNGS- UND BERATUNGSINSTITUT GMBH, HALLE
Frauenpower für Sachsen-Anhalts Wirtschaft
Das Projekt zur Förderung von Nachwuchs-Managerinnen für Unternehmen im südlichen Sachsen-Anhalt hat ein Netzwerk von und für Frauen in Führungspositionen und für jene, die eine Führungstätigkeit anstreben, aufgebaut: zum fachlichen Austausch, zur Unterstützung und für gemeinsame Aktivitäten
http://frauenpower.bbi-bildung.de/ (01.12.2011)


AMU Verband selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt e.V.
Der AMU ist ein Kreis von Existenzgründerinnen, Unternehmerinnen, Politikerinnen, und leiten den Mitarbeiterinnen aus Unternehmen, Medienvertreterinnen und Frauen der Öffentlichkeit und Wirtschaft in Sachsen-Anhalt.
http://www.amu-online.de/ (23.11.2011)


BUSINESS AND PROFESSIONAL WOMEN – GERMANY e.V. (BPW Germany)
BPW-Mentoring-Programm: Der BPW Germany setzt sich für die Chancengleichheit in Beruf, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein. Im BPW engagieren sich berufstätige Frauen aller Branchen. Mit weltweit etwa 30.000 Mitgliedern ist der BPW International einer der größten internationalen Verbände berufstätiger Frauen. Er hat ständige Vertreterinnen bei der UNO in New York, Paris, Wien, Genf sowie der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Genf und im Europarat in Straßburg. BPW Netzwerke in rund 100 Ländern eröffnen Kontakte zu Frauen in aller Welt. Das schafft Verbindungen und öffnet Türen. Gefördert werden nicht nur globales Denken und Handeln im Berufs- und Geschäftsleben, sondern auch die Völkerverständigung. Zielgruppen: Berufsanfängerinnen, Frauen in beruflichen Um- und Neuorientierungsphasen, Frauen, die den nächsten Karriereschritt planen; Existenzgründerinnen; Frauen, die Familie und Beruf unter einen Hut bringen wollen; Frauen, die ihre persönliche Work-Life-Balance finden möchten.
http://www.bpw-germany.de/aktivitaeten/programme/mentoring/ (28.11.2011)

CAREER WOMAN IN MOTION
Wissens- und Informationsportal für Karrierefrauen und Mentoren
http://www.career-women.org/ (05.12.2011)

 

TWIN - Mentoring - von Unternehmerin zu Unternehmerin 
Erfolgreiche Unternehmerinnen geben ihr Wissen zu allen Fragen des unternehmerischen Alltags an Unternehmerinnen weiter, die mindestens ein Jahr erfolgreich selbständig sind, und deren Unternehmen sich an einer Wachstumsschwelle befinden. Seit Anfang 2004 bietet die Käte Ahlmann Stiftung TWIN-TwoWomenWin bundesweit an, tatkräftig unterstützt durch viele Unternehmerinnen, insbesondere aus dem Verband Deutscher Unternehmerinnen (VdU).
http://kaete-ahlmann-stiftung.de/index.php/mentoring.html (28.11.2011)


SOROPTIMIST INTERNATIONAL Deutschland | EAF Berlin 
Sie nennen sich übersetzt die „besten Schwestern“ und haben vor allem eines im Blick: Die Verbesserung der Situation von Frauen weltweit. In Deutschland ist dabei die Stellung der Frau auf dem Arbeitsmarkt ein wichtiger Aspekt. Soroptimist International Deutschland bietet deshalb seit 2003 in Kooperation mit der EAF (Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin) ein Mentoring-Programm für den weiblichen Führungsnachwuchs an. Die Mentees können sich unabhängig von ihrem Unternehmen bewerben.
http://www.soroptimist-du.de/ (28.11.2011)

B.F.B.M - Bundesverband der Frau im freien Beruf und Management
Im B.F.B.M., dem Bundesverband der Frau im freien Beruf und Management, haben sich engagierte Frauen zusammengeschlossen, um ein bundesweites Netzwerk aufzubauen, durch das weibliche Führungskräfte und selbstständige Frauen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik umfassende Förderung erfahren. Die Internetseite bietet vielfältige Informationen, Linktipps, ein Wissensarchiv und Diskussionsforen.
http://www.bfbm.de/ (28.11.2011)

FRAUENBANDE
Die Hompage informiert über Unternehmerinnen und weibliche Führungskräfte
http://frauenbande.net/home.html (12.06.2012)

 

Netzwerk für Wissenschaftler/innen in Sachsen-Anhalt


WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt Lutherstadt-Wittenberg
PLATTFORM NACHWUCHSWISSENSCHAFTLERINNEN FÜR SACHSEN-ANHALT
Die Plattform „NachwuchswissenschaftlerInnen für Sachsen-Anhalt“ ist ein Forum für junge WissenschaftlerInnen von interessierten Studierenden über DoktorandInnen bis hin zu Post-DoktorandInnen, die sich in der Forschungwelt von Sachsen-Anhalt etablieren wollen. Es wird dabei die Möglichkeit des Austausches untereinander geschaffen und die Weitergabe von Erfahrungen vereinfacht. Außerdem wird dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine hochschulpolitische Stimme verliehen.
http://www.wzw-lsa.de/ (28.11.2011)


MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG
Internationale Graduiertenakademie InGrA: Ziel und Aufgabe der InGrA ist es, die Einrichtung aller Formen von strukturierten Doktorandenprogrammen zu unterstützen und bestehende Programme zu koordinieren sowie ein produktives Forschungsumfeld unter Berücksichtung der Internationalisierungs- und Gleichstel-lungsstrategien der Universität bereitzustellen, das jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aller Disziplinen optimale Promotionsbedingungen bietet.
http://www.ingra.uni-halle.de/ (28.11.2011)

GEW-Hochschulgruppe an der MLU Halle
Networking, Informationen, Publikationen und Veranstaltungen zum Thema „Arbeitsplatz Hochschule“
www.mlu-halle.net (13.12.2011)



Frauen-Netzwerke in IT, Technik und Naturwissenschaften
http://www.kompetenzz.de/Netzwerke/Frauen-Technik-Netzwerke (05.12.2011)